Aktuelles aus dem AFKDO Wildshut

Erste Leistungsprüfung Branddienst im Abschnitt Wildshut in Tarsdorf

Die Feuerwehr Tarsdorf legte am Samstag den 12.05.2018 als Erste Feuerwehr des Abschnittes Wildshut mit zwei Gruppen (Einer Tanklösch- und einer Löschgruppe) die Leistungsprüfung Branddienst in Bronze ab. Hier bestand auch die Möglichkeit für alle Feuerwehren des Abschnittes Wildshut diese neue Leistungsprüfung live zu erleben. Bei der ersten Abnahme Tanklöschgruppe war E-OBI Herbert Brunner als Gruppenkommandant dabei und nach der erfolgreichen Absolvierung durfte er bei der zweiten Abnahme der Löschgruppe schon als Bewerter agieren. Auch Bezirkskommandant Josef Kaiser und Abschnittskommandant Erich Forsthofer (selbst Bewerter) waren unter den Besuchern und führten die anschließende Verleihung der Leistungsabzeichen, gemeinsam mit der Bürgermeisterin Dipl.-Ing. Andrea Holzner und dem Bewerterteam durch. Beide Gruppen bestanden fehlerfrei! Anschließend mussten die Bewerter weiter nach Überackern bzw. Wasserdobl, da ja an diesem Samstag in allen Abschnitten erstmals die Abhnahmen durchgführt wurden. Herzlichen Glückwunsch allen stolzen Besitzern des neuen, begehrten Leistungsabzeichen Brandschutz in Bronze !

 

Jugendprobebewerb Abschnitt Wildshut in Tarsdorf

Am 11.05.2018 fand in Tarsdorf zum ersten Mal im Abschnitt Wildshut ein Jugendprobebewerb statt. Hier hatten die  Jugendgruppen die Möglichkeit den aktuellen Stand mit anderen Gruppen zu messen. Bei diesem Bewerb ohne Plazierungen konnten sowohl die  Mitglieder der Jugendgruppen als auch die Jugendbetreuer und die Bewerter des Abschnittes Wildshut ohne Zeitdruck aber doch unter Wettbewerbsbedingungen  ins Bewerbsjahr 2018 starten. Auch HAW Erwin Dürnberger überzeugte sich selbst, wie fit die Jugendgruppen des Abschnittes sind, vielen Dank für den Besuch. Der Abschnittskommandant Erich Forsthofer fungierte selbst abwechselnd mit OAW Thomas Weinberger als Hauptbewerter. 

Vielen Dank an die FF Tarsdorf für die Ausrichtung des Bewerbes, sowie an alle Bewerter und Jugendgruppen für die zahlreiche Teilnahme.

 

Großer Aktionstag Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr - NMS Hochburg-Ach

„Hurra, Hurra die Schule brennt!“ – ganz so spektakulär war es am Mittwoch, den 09.05.2018 dann doch nicht. Aber natürlich waren die Schüler der Neuen Mittelschule Hochburg-Ach begeistert, dass an diesem Tag Brandschutzerziehung und Feuerwehr das große Thema waren. Bedeutete das doch auch einen ganzen unterrichtsfreien Tag für Schüler und Lehrer und viel praktische Erfahrung mit den beiden Feuerwehren der Gemeinde Hochburg-Ach.

Ziel der Veranstaltung war die Vermittlung wichtiger Themen rund um die Feuerwehr und die Brandschutzerziehung. Maßgebend dafür war das Konzept der oberösterreichischen Feuerwehren „Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr G.S.F“. Bereits zu Beginn des Schuljahres wurden, auf Initiative der Direktorin Frau Michaela Waltl, gemeinsam mit den Feuerwehren Themen ausgesucht, die im Unterricht theoretisch vorbereitet wurden. Die dazu passenden praktischen Stationen wurden parallel von den Feuerwehren Ach und Hochburg ausgearbeitet und ausprobiert. Nach mehreren Besprechungen wurde im April eine Generalprobe durchgeführt. Hauptorganisator war von Seiten der Feuerwehren der G.S.F-Beauftragte der FF Hochburg und Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Stefan Refle. Tatkräftig unterstützt wurde er von einer Arbeitsgruppe mit Mitgliedern der beiden Feuerwehren.

Der gemeinsame Tag von Schule und Feuerwehr startete pünktlich mit dem Unterrichtsbeginn. Den ganzen Vormittag durchliefen die Schüler jahrgangsweise einen Stationsbetreib mit insgesamt 8 Stationen und konnten das theoretische Wissen praktisch festigen. Die Stationen umfassten unter anderem das Absetzten des Notrufes, das richtige Löschen mit Feuerlöschern und Strahlrohren, Verhalten bei Verkehrsunfällen, Tragen von Patienten mit Rauteck-Rettungsgriff und Spineboard, Heben von Lasten mit Mitteln der Feuerwehr, das Ziehen eines Autos mit einem Flaschenzug und das spielerische Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Per Schulbus wurden die Schüler außerdem zum Feuerwehrhaus der FF Hochburg gefahren, wo neben einer Führung durch das Gebäude auch die Boote der Wasserwehr der FF Ach gezeigt und erklärt wurden.

Beendet wurde der Tag mit einer großen Schauübung. Dabei zeigten die beiden Feuerwehren den Einsatz bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Dabei stellte sich Frau Direktorin Waltl als Opfer zur Verfügung und konnte aus dem Auto gerettet werden.

Mit großem Engagement und ehrlicher Begeisterung waren die Schüler und Lehrer und die insgesamt 25 Kameraden der Feuerwehren Ach und Hochburg dabei. Alle Beteiligten konnten etwas lernen und hatten natürlich eine Menge Spaß. „Es ist schon eine große Besonderheit und eine außergewöhnliche Gelegenheit für uns, wenn ein ganzer Schultag in das Thema Feuerwehr investiert wird. Das ist großartig von der Schule und unser Dank gilt hier ganz besonders Frau Direktorin Waltl und ihrem ganzen Team und unseren Kameraden die den Tag organisiert und Urlaub dafür genommen haben!“ sind sich Martin Wilske (Kommandant FF Hochburg) und Christoph Patsch (Kommandant FF Ach) einig.

Bericht und Fotos: FF Hochburg