Aktuelles aus dem BFKDO Braunau

Tag 2 des F KAT Einsatzes in Gosau

Bereits zum zweiten Mal entsendet das Bezirksfeuerwehrkommando Braunau einen Zug mit Katastrophenschutz-Einheiten.

Das Einrücken für die 6 Feuerwehren war ab 3.00 Uhr. Die Abfahrt des zweiten F-KAT Zuges vom Zugsammelplatz Straßwalchen war um 5.oo Uhr, Ankunft  um ca. 8.00 Uhr in Gosau, um die benötigte Hilfeleistung aufzunehmen

Die Anreise verzögert sich durch witterungsbedingte Straßensperren und Zwischenstopps zum Anlegen der Schneeketten an den Einsatzfahrzeugen.

Im Einsatz befanden sich die  Feuerwehren Braunau, Weng, Überackern, Rossbach,  Mitternberg u. Neukirchen und Wildenau unter der Leitung von Abschnittsfeuerwehrkommandant Treiblmeier Johann. Der F-KAT Zug Braunau umfasst 9 Fahrzeuge sowie 5 Höhenretter der FF Braunau mit Hubsteiger zur Sicherung der Einsatzkräfte.

63 Feuerwehrmitglieder aus dem Bezirk Braunau waren mit dem Abräumen der Dächer sowie logistischen Tätigkeiten beschäftigt.

Lage in Gosau:  Die enormen Schneemengen auf den Dächern (ca 150-210 cm), 50 cm Neuschnee in den letzten 24 Stunden,  starke Schneeverwehungen sowie anhaltender Schneefall und erwarteter Regen verschärfen die kritische Lage.

Derzeit  sind ca. 80 anstehende Objekte  darunter Großobjekte (Seniorenheim, Leichenhalle, Pfarrhaus, Gasthöfe, Banken), Häuser, Bauernhöfe und landwirtschaftliche Objekte, die noch bearbeitet werden müssen.

Mit Unterstützung mehrerer Kameraden der Feuerwehr Gosau, welche die lokalen Gegebenheiten und Bewohner kennen, wurden die Arbeiten koordiniert und zum Teil entlegenen Objekte angefahren.

Die Einsatzleitung fand in der bestens ausgestatteten Einsatzzentrale der Feuerwehr Gosau statt. 

Der F-KAT Zug Braunau trug heute zum zweiten Mal zur Entschärfung der Lage bei. Weitere Einsätze des F-KAT Zug sind in Vorbereitung.